Süssmann Coaching Die Bude für Sterbliche

Christine Süssmann

Have faith in your own bad taste. – John Waters

Ist Sterben ein Niederlagenevent?

Das Ende eines Organismus, der eine Ansammlung von Elementarteilchen war? Den Fachleute bei Bedarf optimierten, reparierten und am Schluss mittels Betäubung darin unterstützten, nicht mehr zu existieren?

Für mich ist Sterben das Finale eines einmaligen Da-Seins.

Ich verbünde mich mit Menschen, die dem gerecht werden wollen.

Auch wenn wir zunächst nur wissen, was uns nicht gefällt.

Sicher ist: Das Schweigen zum Tod wird daran nichts ändern.

Wir brauchen die Sprache, damit wir etwas merken. 

Was ich nicht in Worte fassen kann, habe ich nicht verstanden.

Bewusst-los ist ein Synonym für ohn-mächtig.

Haben Sie das schon mal umgedreht?

Bewusst heisst mächtig.

Ich finde das aufregend.

Das Wort «Macht» hat übrigens nicht damit zu tun, andere Lebewesen zu Objekten zu machen.

Es geht zurück auf «mögen».

Wir sind in unserer Macht, wenn wir machen, was wir gerne machen.

Wenn wir unsere Seelenbedürfnisse kennen.

Gibt es etwas Besseres, beim Leben und beim Sterben?

Know-how

In Kürze:

  • Hochschulabschluss in Phil. I
  • Ausbildungen in ressourcen- und lösungsorientiertem Coaching und Selbstmanagement
  • 25 Jahre Praxis in Unternehmen und Kulturinstitutionen
  • Zuletzt entwickelte ich mit der Geschäftsleitung des Zürcher Bevölkerungsamts eine Kulturinstitution zum Thema Tod, das Friedhof Forum, und leitete diese nach Eröffnung (2012) während der ersten sieben Jahre. Mehr dazu unter Presse.
  • Seit 2007 Geschäftsinhaberin von Süssmann Coaching, seit 2020 hauptberuflich
  • Mutter von einer Tochter und zwei Söhnen

Ausbildungen: